Martin Schulz zum Anschlag auf das Magazin "Charlie Hebdo"

(Quelle: Europäisches Parlament)

© fp

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.